Zur Startseite  
Terminfinder
Ausstellungen
Specials

RheinMain4Family

 E-Mail schreiben  | Gästebuch  | Sitemap  | Druckversion |   |    | Das Gutenberg-Museum auf Facebook Hier twittert das Museum Hier RSS-Feed des Museums abonnieren | 17.08.2017
Sie sind hier :  Museum >  Willkommen > 

Bücherturm - Ein Beitrag von Monsignore Klaus Mayer, Mainz

BÜCHERTURM

Ein sachlicher Beitrag

Für den am 8. Februar 2017 vom Stadtrat beschlossenen und in Auftrag gegebenen Bücherturm des Gutenberg-Museums sprechen gewichtige Gründe:

BÜCHERTURM UND MARKTPLATZ
Charakter des Platzes ist die Vielfalt, nicht die Einförmigkeit. Verschiedene Baustile stehen nebeneinander: Dom, Markthäuser, Marktbrunnen, Römischer Kaiser, Haus am Dom. Jede Epoche baute im Stil ihrer Zeit. Dem schließt sich der Bücherturm in gegenwärtiger Architektur des 21. Jahrhunderts  an.

BÜCHERTURM UND STADTBILD
Mainz ist eine Stadt der Türme. Besondere Bedeutung von Gebäuden wurde durch Türme angezeigt: Kirchtürme, Stadttürme, Alte Universität, Treppentürme, wie im Römischen Kaiser. Der Bücherturm passt somit in das Stadtbild. Mit der Form des Turms wird die besondere Bedeutung des Weltmuseums der Druckkunst herausgehoben, wie seit eh und je.

BÜCHERTURM UND DOM
Den drei Domtürmen des Ostchores und dem des Westchores wird Entsprechung im Gegenüber, dem Bücherturm des Weltmuseums der Druckkunst. Da in seiner Höhe von 22 Metern nur ein Drittel so hoch wie die Domtürme mit 75 Metern über dem Ostchor, ist die Dominanz des Domes gewahrt.

BÜCHERTURM UND RÖMISCHER KAISER
Das machtvolle Gebäude des Römischen Kaisers behält seine Eigenständigkeit, wie alle Gebäude am Platz. Der Bücherturm reiht sich ein in der ihm eigenen Gestalt.

BÜCHERTURM UND GUTENBERG-MUSEUM
Sein Eingang hat nicht nur funktionale (Stellfläche), sondern zugleich repräsentative Bedeutung. Er ist Wahrzeichen, Aushängeschild, Logo für das Weltmuseum der Druckkunst. Ihm soll werbende Kraft zu eigen sein für das Weltmuseum der Druckkunst: Magnet, Anziehungspunkt für die Besucher. Dem dient der Bücherturm.

BÜCHERTURM ZUERST
Weil als Werbeträger von großer Bedeutung für die Finanzierung des gesamten Projekts der Erweiterung des Museums, wird der Bücherturm im ersten Bauabschnitt erstellt, um werbewirksam mitzuhelfen, weit über die Stadt hinaus, auf das Weltmuseum der Druckkunst aufmerksam zu machen, Mäzene zu gewinnen. Der Bücherturm will und wird Begeisterung wecken, mithelfen zum Gesamterfolg.

BÜCHERTURM UND BIBELTURM
Der größte Kunstschatz des Gutenberg-Museums ist die Gutenberg-Bibel. Ihre Bedeutung wird herausgehoben durch Ausstellung in einem eigenen Gebäude, zusammen mit anderen Schätzen der Druckkunst.

BIBELTURM UND DOMTURM
Mit der Gutenberg-Bibel ist über die räumliche Nähe zum Dom hinaus, besonders innere Verbundenheit gegeben. Im Gutenberg-Museum wird der erste Bibeldruck mit beweglichen Lettern gezeigt. Im Dom wird Bibel seit mehr als tausend Jahren verkündet. Der Bibelturm grüßt hinüber zum Domturm.

BÜCHERTURM UND WOCHENMARKT
Der Wochenmarkt gewinnt durch den Bücherturm, denn erhöhte Besucherzahl im Weltmuseum der Druckkunst bringt an den Markttagen zugleich dem Wochenmarkt mehr Besucher, denn ihr Weg zum Museum führt über den Markt.

BÜCHERTURM UND UMWELT
Die drei Bäume, die zur Museumserweiterung gefällt werden müssen, können später wieder gepflanzt werden. Je berühmter das Weltmuseum der Druckkunst, desto mehr wird auch für einladende Gestaltung seiner Umgebung getan, schon zur Erhöhung der Werbung.

Wer die genannten Fakten überdenkt, der erkennt, wie viel für den Turmbau spricht und wird sich freuen auf den BÜCHERTURM

Klaus Mayer
11.07.2017

© Monsignore Klaus Mayer, Mainz

 

 

 

 

 

Gutenberg-Museum: Das Museum der Zukunft

Atmosphärischer Schnitt durch das geplante, neue Museum.

Unter der Überschrift "Museum der Zukunft" arbeiten das Dezernat für Bauen, Denkmalpflege und Kultur und das Gutenberg-Museum derzeit an der didaktischen und architektonischen Modernisierung und Erneuerung des Gutenberg-Museums.

Alle aktuellen Infos zum Architektenwettbewerb, die Modelle und Pläne der Siegerentwürfe und den Ausblick, wie es weitergeht, finden sie hier

 

 

 

Informationen über Veranstaltungen des Museums

Sie möchten über Veranstaltunges des Museums informiert werden? Dann schreiben Sie doch bitte eine Mail an presse.gm(at)stadt.mainz.de und teilen uns Ihre Mail- oder Postadresse mit. Wir nehmen Sie dann wahlweise in unseren postalischen oder Mail-Einladungsverteiler auf. Hierüber versenden wir unser Quartalsprogramm und Einladungen zu besonderen Veranstaltungen. 

Ihre Adresse wird selbstverständlich nicht weitergegeben, nur für diese Zwecke benutzt und eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Das Gutenberg-Museum Mainz. Museum für Druck-, Buch- und Schriftgeschichte aller Kulturen

Erleben Sie die Geschichte von Druck, Buch und Schrift „live“: Im Zentrum der Mainzer Altstadt, gegenüber dem Dom, liegt eines der ältesten Buch- und Druckmuseen der Welt. Das im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründete Gutenberg-Museum ist dem „Mann des Jahrtausends“ Johannes Gutenberg und seinen Erfindungen gewidmet. Mehr

 

Tresorraum mit Gutenberg-Bibeln.

Detail des Renaissancebaus 'Römischer Kaiser'.

Gutenberg-Museum (Verwaltungsgebäude des Museums).

Detail des Renaissancebaus 'Römischer Kaiser'.

Innenhof. Zu sehen ist das Ausstellungsgebäude.

Blumenbeet vor dem Museum.

Die Cafebestuhlung vor dem Museum.

Ansicht auf den Druckladen.

Detail des Renaissancebaus 'Römischer Kaiser'.

Luftbild des Gutenberg-Museums, Bild: Bauamt/Stadt Mainz.

 

 

Zu den größten Schätzen des Museums gehören zwei originale Gutenberg-Bibeln aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Auch die rekonstruierte Gutenberg-Werkstatt zählt zu den Hauptattraktionen. Hier wird jeden Tag stündlich demonstriert, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde. Ein moderner Film führt in Leben und Werk Gutenbergs ein. Mit dem Audioguide (dt., engl., franz.) können Sie anschließend auf „Lauschtour“ gehen und die Highlights des Hauses in deutscher, englischer und französischer Sprache kennenlernen. Fünf „Extratouren“ führen Sie durch einzelne Abteilungen.

 

Im Gutenberg-Museum können Sie Druckpressen aus vielen Jahrhunderten sehen und sich umfassend über europäische und außereuropäische Drucktechnik, über die Buchkunst vieler Jahrhunderte, über die Geschichte des Papiers und der Schrift, über Pressegeschichte und vieles mehr informieren. Unsere Sondersammlungen umfassen Akzidenzen und Exlibris, Grafiken und Plakate, Pressendrucke (Kleinverlage) und Künstlerbücher, die Sie gerne in der Gutenberg-Bibliothek einsehen können (Voranmeldung). In wechselnden Sonderausstellungen werden Beispiele historischer und moderner Buch- und Druckkunst und Typografie gezeigt und der Bogen zum 21. Jahrhundert geschlagen.

 

Spannend ist auch ein Besuch in der museumspädagogischen Werkstatt des Gutenberg-Museums. Im Druckladen kann jeder unter fachkundiger Anleitung selbst das Setzen und Drucken ausprobieren. Außerdem bietet das Gutenberg-Museum Ihnen einen Museumsshop, eine Vielzahl museumspädagogischer Angebote für Alt und Jung und mehrere Cafés und Restaurants in der näheren Umgebung. 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Bildnis Johannes Gutenberg
Dietmar Gross, 2001


Share |

Downloads

Anfragen

Kontakt

Dr. Annette Ludwig
Direktorin
Tel: 06131/12-26 40
Fax: 06131/12-34 88
dr.annette.ludwig(at)stadt.mainz.de

 

 

Petra Bermeitinger
Vorzimmer Direktion
Tel: 06131/12-26 40
Fax: 06131/12-34 88
petra.bermeitinger(at)stadt.mainz.de

Tanja Dörflinger
Vorzimmer Direktion
Tel: 06131/12-25 03
Fax:06131/12-34 88
tanja.doerflinger(at)stadt.mainz.de

Ansichten

Ansichten

Haus zum 'Römischen Kaiser'. Verwaltungsgebäude des Museums. Dort untergebracht: Bibliothek, Exlibris-Sammlung, Restaurierwerkstatt, Gutenberg-Gesellschaft und Mainzer Minipressen-Archiv.
Die 'Gutenberg-Bibel', sog. 'B42', um 1455 von Johannes Gutenberg in Mainz gedruckt, ist im Museum ausgestellt.
Bibliothek des Museums im 2. Stock des 'Römischen Kaisers'.

 
 
News
> News-Archiv
Presse

... Hier finden Sie Presseinformationen über das Gutenberg-Museum

 
top | Gutenberg-Museum Mainz - Liebfrauenplatz 5 - 55116 Mainz | Impressum | © 2008